Header Informationsportal Tiefe Geothermie

3. Bohrung in Ried steht nach Ausbauproblemen still

21. September 2017

Die dritte Bohrung des österreichischen Geothermieprojektes in Ried/Mehrnbach  musste auf Grund von Ausbauproblemen während der Zementation unterbrochen werden.

Die hohe Nachfrage nach Fernwärme in Ried am Innkreis hat den Betreiber, die Energie AG, zur Erstellung einer dritten Bohrung veranlasst, um mehr geothermische Wärme produzieren zu können. Die Mitte Mai begonnenen Bohrarbeiten endeten jedoch mit einer Havarie in 550 Meter Tiefe. Nach Informationen des österreichischen Portals nachrichten.at drang beim Ausbau des Bohrlochs der Zement zwischen zwei Rohrabschnitten in das Bohrloch und verfüllte dies teilweise. Der Auftraggeber, die Energie AG, sieht die Sanierung des reparablen Schadens beim Bohrunternehmen und will selbst nicht dafür aufkommen.

Das Nachrichtenportal kurier.at berichtet gestern in einer Meldung, dass das Bohrunternehmen Top Thermal, eine Tochter der H. Anger‘s Söhne Bohr- und Brunnenbau GmbH, auf Grund von ausstehenden Zahlungen und wegen der Projektverzögerung in Ried nicht in der Lage ist, die Kosten für die Sachdensbehebung bis zu einer Million Euro zu tragen. Das Portal nachrichten.at berichtet, dass die Bohrfirma gestern einen Insolvenzantrag stellen wollte.

Wie es in dem Projekt mit den Bohrungen weiter geht, bleibt bis auf weiteres unklar. (js)

Anzeigen

Thema im Fokus

7 | 2017

Der Anteil an tiefengeothermischer Energiegewinnung weltweit steigt kontinuierlich.

... mehr

Termine

« Dezember 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!