Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Bad Bellingen bohrt nach heißem Thermalwasser

11. April 2017

Die Kurgemeinde Bad Bellingen im südlichen Oberrheingraben lässt nach heißem Thermalwasser für die Versorgung der Thermen bohren. Ziel ist es, 70 Grad Celsius heißes Grundwasser in 1.200 Meter Tiefe zu erschließen.

Wie die Daldrup & Söhne AG in einer Pressemeldung mitteilte, haben sie den Auftrag der Kurgemeinde für die Bohrung erhalten. Die Projektkosten sollen sich auf 3,8 Millionen Euro belaufen.

Auf Grund seiner Dehnungsstruktur bietet der Oberrheingraben hervorragende Bedingungen für eine geothermische Nutzung, bedingt durch den hohen Wärmefluss und geothermischen Gradienten. In Bad Bellingen ist nach dieser Annahme ein Gradient von annäherend 60 Grad Celsius pro Kilometer zu erwarten. Extrapoliert man diese Annahme, bedeutet dies, dass ab einer Tiefe von 2.000 bis 2.500 Meter im Oberrheingraben mit den zu erwartenden Temperaturen eiine geothermische Stromerzeugung möglich wäre. Eine Wärmeversrogung ist mit diesen Temperaturen noch einfacher zu realisieren. (js)

Quelle: 

Daldrup & Söhne AG

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2017

In Geretsried steht die Wiederaufnahme der in 2013 gescheiterten Bohrung kurz bevor.

... mehr

Termine

« Mai 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!