3D-Seismik in Wolfratshausen beendet

12.11.2012 | Erkundung & Analyse | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Nach Angaben von Erdwärme Oberbayern wurde im Raum Wolfratshausen die 3D-Seismik Anfang November erfolgreich beendet. Geschäftsfüher Dr. Markus Wiendieck bedankt sich bei Gemeindeverantwortlichen, Mithelfern und Bürgern insbesondere für die Unterstützung und das entgegengebrachte Verständnis.

In den letzten knapp zwei Monate waren die Messtrupps der DMT im Raum Wolfratshausen unterwegs. Für die seismischen Messungen in der Region waren insgesamt rund 450 Grundbesitzer kontaktiert worden, bei einer Zusimmungsrate von 99 Prozent.

Die Seismik lieferte umfangreiche Daten über den Aufbau der Schichten des Untergrunds bis in rund 5.000 Meter Tiefe sowie zur Einbettung der natürlichen
Heißwasservorkommen in der Region. „Was wir erhalten haben, sind wertvolle Informationen“, erklärt Heiko Wilhelm, Projektplaner von Erdwärme Bayern. „Ab jetzt werden wir uns der Datenaufbereitung widmen. Schritt für Schritt entsteht in den kommenden Monaten ein 3D-Modell, das unsere Geologen und Bohrexperten auswerten können. So schaffen wir die wichtigste Informationsbasis für die weitere Planung eines neuen Geothermieprojekts in der Region.“

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.