7. Norddeutsche Geothermietagung: Kongressprogramm jetzt online

25.06.2014 | Veranstaltungen
Standardbild News Tiefe Geothermie

Zur Mitte Oktober stattfindenden Tagung im Geozentrum Hannover werden wieder rund 200 Teilnehmer erwartet. Exkursionen, die abendliche Impuls-Lounge sowie  20 fundierte Vorträge  zum Thema oberflächennahe und tiefen Geothermie runden die Tagung ab. Nutzen Sie die um 10% reduzierten Preise während der Frühbucherphase und melden Sie sich bis 18. August an.

Vom 15. bis 16. Oktober 2014 öffnet das Geozentrum Hannover einmal mehr seine Pforten und lädt zur 7. Norddeutschen Geothermietagung. Das Programm der Tagung ist nun veröffentlicht und unter www.norddeutsche-geothermietagung.de einsehbar. Rund 200 Teilnehmer aus dem Bereichen Verwaltung, Projektentwickler, Finanzsektor, F&E, Berater, Technischer Service, Industrieller Sektor und Verbände nutzen die etablierte Veranstaltung jedes Jahr, um sich über Potenziale und innovative Anwendungsmöglichkeiten der oberflächennahen und tiefen Geothermie speziell im Norddeutschen Becken zu informieren.

Veranstalter der Norddeutschen Geothermietagung sind die Agentur Enerchange, die Wirtschaftsfördergesellschaft hannoverimpuls sowie die drei Organisationen des Geozentrums Hannover: die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG). Das Geozentrum ist als Mitveranstalter aktiv an der Gestaltung des Tagungsprogramms beteiligt. Dadurch wird gewährleistet, dass die aktuell relevanten Erkenntnisse zu Forschung und Technik sowie genehmigungsrechtliche Aspekte der Geothermie in Norddeutschland in das Programm einfließen. hannoverimpuls wiederum legt bei der Programmkonzeption Wert auf Impulse, die zu einer wirtschaftlicheren Nutzung der Geothermie führen.

Beteiligte Firmen