Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Auf den Spuren der Geologie in Holzkirchen

2. August 2019

In und um Holzkirchen soll ab Sommer 2020 ein Geo-Lehrpfad mit Schautafeln angelegt werden, der über die Entstehung der eiszeitlich geprägten Landschaft der Voralpengemeinde informiert. Auch das Geothermiekraftwerk soll eingebunden werden.

Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), der Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS), dem Bund Naturschutz, der LMU München und der TU München engagiert sich die Holzkirchner Bürgerstiftung für einen geologischen und geographischen Lehrpfad im Holzkirchner Umland.

Reise durch die Vergangenheit

Zwei Routen mit insgesamt 20 Standorten sollen entstehen, welche die geologischen und geomorphologischen Prozesse sowie deren kulturgeografische Auswirkungen auf die Region erläutern. Dabei sind die Schautafeln thematisch angeordnet und geben unter anderem Auskunft über den sogennanten Teufelsgraben, Endmöränen, Schmelzwasserrinnen und Geothermiebohrstellen.

Die Nordroute führt mit ingesamt 17 Kilometer auch an dem Dorf Roggersdorf vorbei, an dessen Ortsausgang die spät- bis nacheiszeitliche Vegetationsgeschichte dargestellt werden soll. Die Südroute schließt bei ihren 20km Länge den nahegelegenen Hackensee, einen eiszeitlichen Moränensee, und die Kirche in Großhartpenning ein, welche einen Bau aus Kalktuff repräsentiert. Die Routen richten sich in erster Linie an Radfahrer, sind aber auch für Tageswanderer ein interessantes Ausflugziel.

Beide Routen beginnen am Bahnhof in Holzkirchen, so sind sie auch ohne Auto problemlos zu erreichen. Eine Übersichtstafel, die den gesamten Lehrpfad vorstellt ist für dort vorgesehen. Auf dem Marktplatz im Zentrum überschneiden sich die beiden Pfade. Auch dort ist eine Übersichtstafel zusammen mit einer sogenannten Geosäule geplant, die zeigt welche Städte auf dem gleichen Breitengrad wie Holzkirchen liegen. Die Tobel Skulptur aus Kalkstein hinter der Gaststätte Oberbräu gibt einen ersten Eindruck, wie wichtig der Malmkalk für den Erfolg der Geothermie-Anlage der Gemeinde ist.

Ein QR-Code mit dem durch das Aufrufen auf dem Smartphone weitere Informationen aufgerufen werden können ist vorgesehen. Diese Informationen sollen zusätzlich auf einer Homepage präsentiert werden.

Unterstützer gesucht

Bei den Gesamtkosten rechnen die Verantwortlichen mit einer Summe von circa 47.600 Euro, welche hauptsächlich durch Förderung des Leader-Programms und Zuschüssen des Markts Holzkirchen gedeckt werden soll.

Für die Verwirklichung des Projekts werden weitere Unterstützer gesucht, bei Interesse melden unter glh [at] bs-hoki [dot] de.

Anzeigen

Thema im Fokus

4 l 2020
Mit den Herausforderungen von geothermischen Erschließungsarbeiten in Sandstein beschäftigt sich das Geozentrum Hannover. Dr. Torsten Tischner von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) berichtete im „Blickpunkt Geothermie“ am 19. Juni über die neuesten Entwicklungen. ... mehr

Termine

« August 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!