Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Bayerische Staatsregierung fördert Geothermie-Forschung

20. Oktober 2015

Mit der Geothermie-Allianz fördert die Bayerische Staatsregierung die Forschung der tiefen Geothermie ab dem kommenden Jahr. Auf dem Praxisforum Geothermie.Bayern wird die Geothermie-Allianz Bayern erstmals öffentlich vorgestellt.

Die Staatsregierung will die praxisnahe Geothermieforschung in Bayern fördern. Dazu hat das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst einen Verbundantrag der Technischen Universität München und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie weiterer Einrichtungen zur Errichtung einer Geothermie-Allianz Bayern angenommen. Der Bayerische Landtag hat Fördermittel für 2016 freigegeben. Diese Förderung ermöglicht eine aktive wissenschaftliche Begleitung der Geothermieprojekte in Bayern und ist für eine Gesamtlaufzeit über fünf Jahre geplant.

Mit der Geothermie-Allianz soll die Geothermie-Forschung in Bayern an den beteiligten Einrichtungen ausgebaut und gebündelt werden, um relevante Forschungsthemen gemeinsam anzugehen. Darüber hinaus ist es auch das erklärte Ziel, die anwendungsorientierte Forschung im engen Austausch zwischen Industrie und Wissenschaft zu fördern und das Netzwerk ggf. zu erweitern. Für die Ausbildung ist ein gemeinsamer Studiengang  in der Planung.

Im Rahmen des Praxisforums Geothermie.Bayern am 26. Oktober 2015 wird Prof. Dr.-Ing. Hartmut Spliethoff, Inhaber des Lehrstuhls für Energiesysteme an der Technischen Universität München, die Geothermie-Allianz im Rahmen einer Key Note vorstellen. (js)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!