Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Björk setzt sich für Geothermie-Ressourcen ein

19. Januar 2011

Ein Karaoke-Marathon bringt letzte Unterschriften für eine Petition zum Verbleib der Naturressource Geothermie in öffentlicher Hand.

Wie im August 2010 schon berichtet, kämpft die isländische Sängerin Björk für den Verbleib der isländischen Geothermie-Ressourcen in öffentlicher Hand und gegen den Verkauf an ausländische Unternehmen. Der kanadische Konzern Magma kaufte sukzessiv Anteile des drittgrößten Energie-Produzenten HS Orka auf und übernahm Ende letzen Jahres 98,53 Prozent. Möglich wurde dies, da seit 2007 vom Staat Anteile von HS Orka an einheimische Investoren verkauft wurden, die im Zuge der Finanzkrise im Herbst 2008 in Bredouille kamen. Durch HS Orka kontrolliert Magma zwei Geothermie-Kraftwerke und hält Lizenzen zur künftigen Nutzung weiterer Erdwärmefelder.  

Nun haben 48.000 isländische Bürger, immerhin circa 15 Prozent der Bevölkerung des nordatlantischen Inselstaates, eine Petition gegen die umstrittene Übernahme und für neue Gesetze zum Verbleib der Naturressourcen in öffentlichen Besitz unterschrieben. Letzte Unterschriften kamen vergangenes Wochenende bei dem von Björk organisierten Karaoke-Marathon zusammen.         

In den Medien lieferte sich Magma-Chef Ross Beaty und Björk ein heftiges Wortgefecht. Sein einziges Interesse sei, umweltfreundliche Energiequellen zu erschließen, "zum künftigen Nutzen Islands, unserer Aktionäre und, offen gesagt, der Welt". Sollte die isländische Regierung versuchen, die Übernahme rückgängig zu machen, drohte Magma mit einer Schadenersatzklage. Diese kann dem krisengeschüttelten Land teuer zu stehen kommen, war doch die HS Orka Übernahme mit 380 Millionen Euro die größte ausländische Investition seit dem Finanzcrash. Ministerpräsidentin Sigurdardottir lehnt die Rückabwicklung ab, stellt aber eine Volksabstimmung zum Verbleib der Ressourcen in öffentlicher Hand in Aussicht. (va)
 
Quelle: www.sueddeutsche.de

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« Juli 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!