Bürger der Gemeinde Puchheim sprechen sich gegen Geothermie aus

22.07.2018 | Marktentwicklung | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Mit einer Wahlbeteiligug von 44 Prozent haben sich die Bürger der Gemeinde Pucheim gegen das Rats- und für das Bürgerbegehren ausgesprochen.

Nach mehreren Wochen "Wahlkampf" fand am Sonntag das Rats- und Bürgerbegehren zur Geothermie in Puchheim statt. Das vorläufige Endergebnis, das die Gemeinde auf ihrer Webseite veröffentlicht hat, zeigt ein deutliches Ergebnis gegen die Nutzung der Geothermie. Mehr als ein Drittel der Wahlbeteiligten hat gegen das Ratsbegehren für eine Nutzung und für das Bürgerbegehren zum Stopp der Geothermie in Puchheim gestimmt.

Damit entscheidet sich die Mehrheit der Puchheimer gegen eine regenerative Technologie zur Wärmeerzeugung, die in zahlreichen Gemeinden funktioniert und in vielen Kommunen auch zur Erweiterung der Anlagen geführt hat. Die Angst vor Gebäudeschäden durch seimische Ereignisse, erscheint nach dem Gutachten in Poing unbegründet. Aber sicherlich sind die Betreiber und Entwickler durch diese Ergeignisse noch vorsichtiger geworden, um seismische Ereignisse zu verhindern. Puchheim vergibt somit eine große Chance. Spannend wird die Suche nach einer Alternative für eine regenerative Wärmeversorgung.

Schlagworte