Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Bundesverband Geothermie sieht Nachbesserungsbedarf bei der Förderung von Wärmenetzen

25. Februar 2020

Gemeinsam mit einer breiten Verbändegemeinschaft der Energiebranche sowie kommunaler Vertretungen fordert der Bundesverband Geothermie eine faire Förderung für Nutzer von Fern- und Nahwärmenetzen im Marktanreizprogramm des Bundes.

Ziel soll es sein, dass zukünftig auch der Anschluss an Netze, die überwiegend mit Erneuerbaren Energien wie Geothermie, Abwärme oder KWK bespeist werden, eine teilweise Erstattung der Investitionskosten erhalten können. Bislang wird ein direkter Zuschuss nur für gebäudenahe Heizsysteme gezahlt.

Förderfähig sollen die Anschlüsse sein, wenn das Wärmenetz die EU-Definition für effiziente Fernwärme- und Fernkälteversorgung erfüllt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Wärmenetz zu mindestens 50 % mit Erneuerbaren Energien wie Geothermie versorgt wird. Eine Änderung der Förderrichtlinie ist im Rahmen einer Verordnung des Bundeswirtschaftsministeriums möglich.

Geothermie als Alternative zur fossilen Energieerzeugung

Geothermie nutzt die im Erdreich und Grundwasser vorhandene Wärmeergie zur Bereitstellung von Heiz- und Kühlenergie sowie Stromproduktion. Der Verbrennung von Brennstoffen und deren Import aus politisch instabilen Ländern wird vermieden.

Der Anschluss an ein effizientes Wärmenetz stellt eine sinnvolle Möglichkeit dar, alte Ölheizungen in Gebäuden innerhalb von Städten zu ersetzen und somit eine positive Klimaschutzwirkung zu erreichen.

Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbandes Geothermie, sieht die Anpassung des Marktanreizprogramms Anfang des Jahres als positiven Schritt, welcher die Investition in Geothermieanlagen mit Wärmepumpen deutlich attraktiver gemacht hat. Nun müsse auch der Anschluss an ein geothermisches Wärmenetz angereizt werden.

Diese Verbände unterstützen die Forderung des Bundesverbandes Geothermie:

Bundesverband Geothermie e.V. (BVG)
Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)
AGFW | Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V.
Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB)
Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e. V.
Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V. (DGRV) (vh)

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

1 l 2021
Tiefenbohrungen, wie sie für die Nutzung der Geothermie notwendig sind, erfordern inklusive aller Vorerkundungen und Genehmigungsverfahren Investitionen in Millionenhöhe. Ist die Bohrung dann fündig, fließen über viele Jahre gleichmäßige und rentable Erträge. Ab welchem Zeitpunkt eine finanzielle Beteiligung von Privatanleger*innen an einem Geothermieprojekt sinnvoll ist, beleuchten wir in dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“. ... mehr

Termine

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!