Enex will in Geretsried Sidetrack bohren

22.08.2013 | Projekte | Marcus Brian
Standardbild News Tiefe Geothermie

Nachdem zwar sehr heißes aber nur enttäuschend wenig Wasser aus dem Bohrloch in Gelting/Geretsried zu Tage gefördert wurde, will Enex Power nach Informationen der Süddeutschen Zeitung nun einen Sidetrack bohren. Auch das Nachbarprojekt überdenkt die Planung.

Die Geothermie-Bohrung in Gelting ist mit 6036 Meter die tiefste in Europa und die erste im Landkreis. Nach Aussagen von Geschäftsleiter Dr. Robert Straubinger ist nach den ernüchternden Ergebnissen des Pumpversuchs nun geplant, in der Tiefe von etwa 3000 Metern einen Seitenast bis auf 5500 Metern niederzubringen.

Die Firma A.I.R. Geokraft, die Erdwärme im benachbarten Königsdorf nutzen möchte, zieht aus den Ergebnissen in Geretsried erste Konsequenzen und will nach Angaben der Süddeutschen Zeitung ihre Planungen überarbeiten: "Wir sind durch die Erkenntnisse vorsichtig geworden", sagte Geschäftsführer Michael Riedl der Zeitung. Experten würden derzeit untersuchen, ob die für Erdwärmeförderung relevante Gesteinsschicht nur auf Höhe von Gelting kein Wasser führt oder generell im Oberland.

Projekte zu dieser News

The website encountered an unexpected error. Please try again later.