Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Enex will in Geretsried Sidetrack bohren

22. August 2013

Nachdem zwar sehr heißes aber nur enttäuschend wenig Wasser aus dem Bohrloch in Gelting/Geretsried zu Tage gefördert wurde, will Enex Power nach Informationen der Süddeutschen Zeitung nun einen Sidetrack bohren. Auch das Nachbarprojekt überdenkt die Planung.

Die Geothermie-Bohrung in Gelting ist mit 6036 Meter die tiefste in Europa und die erste im Landkreis. Nach Aussagen von Geschäftsleiter Dr. Robert Straubinger ist nach den ernüchternden Ergebnissen des Pumpversuchs nun geplant, in der Tiefe von etwa 3000 Metern einen Seitenast bis auf 5500 Metern niederzubringen.

Die Firma A.I.R. Geokraft, die Erdwärme im benachbarten Königsdorf nutzen möchte, zieht aus den Ergebnissen in Geretsried erste Konsequenzen und will nach Angaben der Süddeutschen Zeitung ihre Planungen überarbeiten: "Wir sind durch die Erkenntnisse vorsichtig geworden", sagte Geschäftsführer Michael Riedl der Zeitung. Experten würden derzeit untersuchen, ob die für Erdwärmeförderung relevante Gesteinsschicht nur auf Höhe von Gelting kein Wasser führt oder generell im Oberland. (mb)

Beteiligte Firmen: 
Projekte zu dieser News: 

Anzeigen

Thema im Fokus

4 l 2020
Mit den Herausforderungen von geothermischen Erschließungsarbeiten in Sandstein beschäftigt sich das Geozentrum Hannover. Dr. Torsten Tischner von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) berichtete im „Blickpunkt Geothermie“ am 19. Juni über die neuesten Entwicklungen. ... mehr

Termine

« Juli 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!