ESP in Unterschleißheim seit 10 Jahren erfolgreich in Betrieb

27.02.2015 | Hydrogeothermie, Marktentwicklung | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Die Tauchkreiselpumpe in Unterschleißheim fördert seit Dezember 2004 ohne Wartung Tiefengrundwasser aus dem Malm für die geothermische Wärmeversorgung der Gemeinde nördlich von München.

Die Pumpe von Baker Hughes mit der Typenbezeichnung WNE1600 wird von einem 597 kW Motor angetrieben und hat einen Durchmesser von 9 Zoll. Sie ist in 350 Meter Tiefe in einem 13 3/8 Casing eingebaut und bis Ende Dezember 2014 insgesamt 85.600 Betriebsstunden gelaufen. Durchschnittlich sind das 8.560 Betriebsstunden pro Jahr, was fast einer jährlichen Volllastleistung entspricht. Sie hat bisher 25.328.533,00 m³ bzw. 0,02 kTiefengrundwasser gefördert und damit wurde eine thermische Energie 377.462.00 MWh an das Fernwärmenetz abgegeben. Die maximale Förderrate liegt bei 110 Liter pro Sekunde, das Tiefengrundwasser in Unterschleißheim ist 78 Grad Celsius heiß. Die Pumpe soll nach Ende der momentanen Heizsaison ausgebaut werden.

Hochleistungspumpen in der Geothermie ist das Thema von Forum II auf der 11. Internationalen Geothermiekonferenz in Offenburg am 4. März 2014. Hier werden unter anderem auch die Pumpenhersteller Ihre leistungsfähigsten Aggregate vorstellen.

Quelle:

Baker Hughes

Projekte zu dieser News