Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Förderprogramm für effizienten Energieeinsatz in den Niederlanden

4. Mai 2016

Der Unternehmverband LTO Glaskracht Nederland und das niederländische Wirtschaftsministerium haben haben jetzt den dritten Aufruf für Projektanträge im Rahmen des Förderprogramms Kennisagenda Aardwarmte - Kenntnisgewinn Erdwärme - veröffentlicht.

Kas als Energiebron - auf deutsch Gewächshäuser als Energiequelle - heißt das Förderprogramm das der Unternehmverband LTO Glaskracht Nederland und das niederländische Wirtschaftsministerium erneuert haben. Im Rahmen des Förderprogramms sollen Know-How und Anbaumethoden entwickelt werden um Energie zu sparen und mehr erneuerbare Energien, wie auch die tiefe Geothermie, einzusetzen. Das Programm untersützt wissenschaftliche und praktische Forschung, Machbarkeitsstudien und Pilotprojekte für den Einsatz im Feld.

Das Ziel ist es CO2 und Energie einzusparen. Bis 2020 sollen alle neuen Gewächshäuser klimaneutral und auch wirtschaftlich sein, bestehende Anlagen sollten den Einsatz fossiler Energie gegenüber 2011 um die Hälfte reduzieren. Der gesamte Sektor soll bis 20150 klimaneutral produzieren.

Das Programm stellt für die Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet dafür jedes Jahr fünf Millionen Euro zur Verfügung, je zur Hälfte getragen von der Industrie und dem Wirtschaftsministerium. Darüber hinaus stellt das Ministerium noch jährlich 13 Millionen Euro für Subventions- und Grundlagenforschungsprojekte zur Verfügung.

Für dieses Jahr können noch Anträge bis zum 26. Mai gestellt werden. Auch ausländische Unternehmen können Sich hier in Zusammenarbeit mit niederländischen Partnern beteiligen. Weitere Informationen erhalten Sie über die Webseite, bei LTO Glaskracht Nederland oder dem Wirtschaftsministerium. (js)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!