Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Geothermie in Norddeutschland zwischen Klimaschutz und Fracking-Debatte

25. Juni 2015

Die 8. Norddeutsche Geothermietagung punktet in diesem Jahr mit Themen rund um die praktische Einbindung der Geothermie in Klimaschutz und Energiewende. Best-Practice-Beispiele in der oberflächennahen und tiefen Geothermie, Versorgungskonzepte, die norddeutschen Tiefenwärmepotenziale und eine prominent besetzte Podiumsdiskussion unter anderem mit Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies stehen auf dem Programm der Veranstaltung am 7. Oktober 2015 im GEOZENTRUM HANNOVER.

Die Institute des Geozentrums Hannover, die Wirtschaftsförderung hannoverimpuls und Enerchange laden wieder zur Norddeutschen Geothermietagung nach Hannover ein. Die Veranstaltung zur Geothermie im Norddeutschen Becken ist der Branchentreff für die Entwicklungen und Potenziale in der oberflächennahen und tiefen Geothermie in Norddeutschland.

Im Zentrum der Veranstaltung steht die Frage, inwieweit die Geothermie eine zentralere Rolle bei der Energiewende und dem Klimaschutz spielen kann. Inhaltlich spannt sich der Bogen von der grundsätzlichen, konzeptionellen Einbindung über kommunale Masterpläne zur CO2-Reduktion über die konkrete Planung und Umsetzung von Energieversorgungskonzepten bis zur kompakten Präsentation von innovativen Versorgungsansätzen oberflächennaher, aber auch tiefengeothermischer Projekte aus Norddeutschland. Natürlich stehen die Potenziale im Norddeutschen Becken erneut auf der Agenda. Aber können diese auch gehoben werden?

Eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion beschäftigt sich unter dem Titel "Das neue Fracking-Gesetz - und was wird aus der tiefen Geothermie?" mit dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Fracking und den Konsequenzen für die Erschließung der Tiefengeothermie. Unter anderem hat der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, seine Teilnahme zugesagt.

Die 8. Norddeutsche Geothermietagung findet am 7. Oktober 2015 im Geozentrum Hannover statt. Die Anmeldung ist über die Webseite der Veranstaltung ab sofort möglich. Bis 20. Juli gibt es für alle Anmeldungen einen Frühbucherrabatt von 10 Prozent auf den Eintrittspreis. Das Programm wird Anfang Juli veröffentlicht. (js)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!