Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Geothermie-Projekt in Schwerin geplant

30. November 2011

Zur Versorgung eines künftigen Wohngebietes will Schwerin 15 Prozent des Fernwärmebedarfs der Landeshauptstadt über Geothermie decken.

In der Werdervorstadt wollen die Stadtwerke Schwerin das künftige Wohngebiet "Waisengärten" mit Geothermie beheizen. Das Projekt soll bis zu 15 Prozent des Fernwärmebedarfs der Landeshauptstadt abdecken können. Dabei wird aus 1.300 bis 1.400 Metern Tiefe 60 Grad Celsius heißes Solewasser gefördert. Es ist geplant, die geothermische Energie mit dem vorhandenen konventionellen Fernwärmenetz zu kombinieren werden, was eine maximale Ausnutzung des geothermischen Potentials ermöglichen soll.

Derzeit laufen Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudien zu dem Geothermie-Projekts. "Wir wollen im Rahmen unseres städtischen Klimakonzeptes die vorhandenen ökologischen Potenziale maximal nutzen", so Schwerins Baudezernent Wolfram Friedersdorff. (va)

Anzeigen

Thema im Fokus

7 l 2019
In der Kategorie Wärme konnte das Heizwerk Riem der Stadtwerke München überzeugen. Die Erdwärme Grünwald gewann in der Kategorie Strom mit ihrem Geothermiekraftwerk in Oberhaching Laufzorn. Staatsminister Hubert Aiwanger überreichte die Preise auf dem Praxisforum Geothermie.Bayern. ... mehr

Termine

« Oktober 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!