Geplantes Tiefengeothermie-Projekt in Hürth

10.06.2010 | EGS | (va)
Geothermiebohrung in Bayern

In Hürth wurde eine erste Erkundungsbohrung für ein geplantes Geothermie-Projekt abgeteuft.

Die 400 m tiefe Bohrung dient der stratigraphischen Zuordnung des Devons bei ca. 400 m Tiefe. Weitere Untersuchungen werden folgen. Projektentwickler ist die Frechener Firma Wasser und Umwelttechnik Dr. Edalat.

Nach Angaben des Geschäftsinhabers Dr. Behruz Edalat liegt die angestrebte Zielteufe des Hürther Geothermie-Projektes bei 5000 Meter. Erwartet werden Temperaturen von ca. 150 bis 170 °C. Das Projekt soll nach dem EGS-Verfahren erschlossen werden.

Schlagworte