Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Grünes Licht für Geothermiebohrungen in Lavey-les-bains

8. November 2019

Im nächsten Jahr sollen die operativen Arbeiten für die Geothermieanlage im Schweizer Kanton Waadt beginnen.

Wie das Schweizer Internetportal www.geothermie-schweiz.ch berichtete, ist beim geplanten Geothermieprojekt im Waadtländischen Lavey-les-bains nun alles in trockenen Tüchern: Die Finanzierung sei gesichert, die Bewilligungen seien eingetroffen und Einsprachen habe es keine gegeben. Somit können im kommenden Jahr die operativen Arbeiten beginnen.

Geplant ist eine Bohrung zwischen 2.000 und 3.000 Metern zur Produktion von Strom und Wärme. Aufgrund der Thermalquellen rechnet man mit ausreichend heißem Wasser für eine Stromproduktion von über vier Millionen Kilowattstunden Strom jährlich und eine Fernwärmeversorgung für den Badebetrieb in „Les Bains de Lavey“ sowie die lokalen Haushalte und Betriebe (wir berichteten).

Die Schweizer Bundesregierung unterstützt das Projekt mit 12 Millionen Franken, wie www.geothermie-schweiz.ch schon im Juli publizierte. Gemäß derzeitigem Planungsstand sollen die Bohrungen ab Mitte 2021 stattfinden, die Inbetriebnahme ist für 2022 vorgesehen. (kj)

Anzeigen

Thema im Fokus

7 l 2019
In der Kategorie Wärme konnte das Heizwerk Riem der Stadtwerke München überzeugen. Die Erdwärme Grünwald gewann in der Kategorie Strom mit ihrem Geothermiekraftwerk in Oberhaching Laufzorn. Staatsminister Hubert Aiwanger überreichte die Preise auf dem Praxisforum Geothermie.Bayern. ... mehr

Termine

« November 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!