Header Informationsportal Tiefe Geothermie

IGC zeigt großen Informationsbedarf an der Entwicklung von geothermischen Projekten

30. April 2009

Am 28. April endete die 5. Internationale Geothermiekonfefenz (IGC 2009) in Freiburg. Rund 220 Teilnehmer aus zwölf Nationen waren in diesem Jahr zu Gast und damit rund zehn Prozent mehr als 2008. Ein offensichtliches Ergebnis der Konferenz: Es gibt ein weit gefächertes Interesse an der tiefen Geothermie, aber der Informationsbedarf ist nach wie vor sehr groß.

Auf unerwartet große Resonanz stieß zum Beispiel der erstmals angebotene Short Course "Entwicklung von Niedrig-Enthalpie-Geothermieprojekten in Deuschland", der am Montag den Konferenzauftakt bildete. Die Veranstaltung war als Einstieg in die komplexe Thematik konzipiert und bot mit kompakten Vorträgen einen Überblick über die wesentliche Schritte der drei Phasen der Entwicklung von Geothermieprojekten. Hier nahmen Vertreter sowohl von technischen Dienstleistern, Beratungsunternehmen und Entwicklern von Erneuerbare-Energie-Projekten teil als auch Mitarbeiter von Investmentgesellschaften, Versicherungen und Banken.

Auch der Kongress am 28. April offenbarte mit seiner äußerst vielfältigen Teilnehmerschaft ein breit gefächertes Interesse an der Nutzung tiefengeothermischer Wärme. Noch allerdings ist das Potenzial der Erdwärme nicht erschlossen. Hinderlich ist zum einen die nach wie vor begrenzte Erfahrung mit der Realisierung und dem Betrieb von Niedrig-Enthalpie-Projekten. Nicht zuletzt hakt es aber auch an der Finanzierung: Sowohl die Eigenkapitalgeber zeigen sich angesichts des für sie unbekannten Terrains bisher zögerlich, als auch Banken mit der Vermittlung bzw. Vergabe von Darlehen. Und das obwohl die Rahmenbedingungen für Geothermie-Projekte in Deutschland gut wie sind wie nie: Auf der IGC präsentierte das Bundesumweltministerium gemeinsam mit der KfW Bankengruppe und der Münchner Rück das neue KfW-Kreditprogramm zur Absicherung von Fündigkeitsrisiken und damit die dritte Säule einer umfassenden Geothermieförderung.

Die Unterlagen des Kongresses sowie des Short Course können über agentur [at] enerchange [dot] de - mail">agentur [at] enerchange [dot] de bestellt werden. Sie kosten jeweils 150 Euro zzgl. MwSt. und enthalten einen knapp 50-seitigen Abstractband sowie eine CD mit allen Vorträgen. Der Kongressband ist auf englisch, der Short-Course-Band ist deutschsprachig. (ag)

Anzeigen

Thema im Fokus

6 l 2019
Aktuell zeigen über 20 Geothermieprojekte in Bayern, wie eine Versorgung mit Wärme und Strom aus der Kraft der Tiefe aussehen kann: regenerativ, klimafreundlich und aus lokalen Quellen. Das 7. Praxisforum Geothermie.Bayern, das vom 7. bis zum 9. Oktober 2019 in München stattfindet, präsentiert lokale und internationale Projekte, diskutiert neue Technologien und wissenschaftlichen Ansätze, weist auf die politischen Rahmenbedingungen hin und vernetzt die Geothermiebranche. Das aktuelle „Thema im Fokus“ gibt einen kleinen Vorgeschmack. ... mehr

Termine

« Oktober 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!