Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Informationsveranstaltung zu EGS in Meiningen: Runder Tisch geplant

16. Januar 2014

In der von der SPD Landtagsfraktion organisierten Informationsveranstaltung am 14. Januar 2014 im thüringischen Meinigen wurde über ein örtliches EGS-Projekt diskutiert. Das Ergebnis ist ein runder Tisch zu dem Projekt, wie der MDR berichtet.

Im thüringischen Meinigen sind zwei bis zu 5.000 Meter tiefe Bohrungen in den Granit geplant, um das Gestein mit Fracking, im eigentlichen Sinn des Wortes, aufzubrechen und damit die Bohrungen zu verbinden. Es soll dann heißes Tiefengrundwasser über die Injektionsbohrung in den Untergrund gebracht werden und über die Förderbohrung mit einer Temperatur von ca. 170 Grad Celsius zur Wärme- und Stromproduktion wieder zutage gefördert werden.

Der SPD Landtagsabgeordnete Rolf Baumann thematisierte nach der Veranstaltung im MDR zahlreiche offene Fragen und äußerte zum geplanten Projekt "ist in gewisser Weise auch Fracking, hat aber mit dem Gas-Fracking überhaupt nichts zu tun". Damit ist schon einmal ein wichtiger Schritt zum Verständnis der Technologie getan, denn im Gegensatz zum Fracking der Erdöl- und Erdgasindustrie werden für das Fracking der Geothermie keine gifitgen Chemikalien benutzt.

Nach drei Stunden kontroverser, aber sachlicher Diskussion wurde ein runder Tisch vereinbart, so der MDR. Am runden Tisch sollen sich Bürgerinitiativen, die gegen das Projekt sind, der mögliche Projekt-Betreiber, die Stadtwerke Meiningen sowie Experten und Politiker treffen. (js)

Quelle: 

MDR

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!