Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Internationale Geothermiekonferenz: Vorläufiges Programm online

3. Februar 2010

Das vorläufige Programm der 6. Internationalen Geothermiekonferenz (IGC 2010) ist seit heute online. Die Konferenz findet vom 19. bis 20. Mai in Freiburg statt und gehört zu den führenden Geothermieveranstaltungen in Deutschland.

Die IGC 2010 startet am 19. Mai um 9 Uhr mit dem Short Course "Grundlagen der Reservoirerschließung", der in Kooperation mit der Bohrmeisterschule Celle stattfindet. Er gibt einen fundierten Überblick über die wichtigsten Herausforderungen und wesentlichen Schritte bei einer geothermischen Tiefenbohrung. Der Nachmittag bietet vier verschiedene Workshops zur Auswahl: Neben einem Workshop zu internationalen Geothermie-Projekten gibt Workshop II einen Eindruck davon, wie die tiefe Geothermie in die kommunale Energieversorgung eingebunden werden kann. In Workshop III liegt der Fokus auf der Optimierung der Kraftwerkstechnik. In einem vierten Workshop stellt das Unternehmen Schlumberger die Möglichkeiten der optimierten Reservoirerkundung mit der Software Petrel und dem Simulator ECLIPSE vor.

Der Kongress am 20. Mai bietet nach einführenden Key Notes vier Diskussionsforen, deren Podium mit jeweils vier bis fünf Experten besetzt sind. Die Foren beschäftigen sich mit der Risikominimierung bei der Reservoirerschließung, seismischen Ereignissen durch Geothermieanlagen, den Herausforderungen bei der Finanzierung und den Aspekten des Kraftwerksbetriebs. Exkursionen zu den Geothermiekraftwerken in Landau, Soultz-sous-forêts und eventuell Bruchsal am Tag nach der Konferenz runden das Angebot für die Teilnehmer ab.

Bei Anmeldung bis zum 28. Februar reduziert sich die Teilnahmegebühr um 10 Prozent. Mitglieder des GtV-Bundesverbands Geothermie erhalten zusätzlich 10 Prozent Ermäßigung. Auch Vertreter von Kommunen profitieren zum Teil von günstigeren Preisen.

Das vorläufige Programm und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden sich unter www.geothermiekonferenz.de (ag)

Anzeigen

Thema im Fokus

2 | 2019
Die Kommission Wachstum, Beschäftigung und Strukturwandel hat sich vergangenen Samstag darauf geeinigt, der Bundesregierung den Kohleausstieg bis 2038 zu empfehlen. Bis 2022 sollen Kohlekraftwerke mit einer Leistung von 12,5 Gigawatt vom Netz gehen. 2032 soll zusammen mit den Betreibern der Kraftwerke geprüft werden, ob der Ausstieg bereits bis 2035 möglich ist. Die Geothermie kann hier eine wichtige Rolle für die gesicherte Wärme- und Stromversorgung spielen. ... mehr

Termine

« Februar 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!