Keine Abkühlung in der Geothermie zu erwarten

18.04.2011 | Projekte
Informationsportal Tiefe Geothermie

125 Jahre annähernd gleiche Temperaturverteilung am Förderbohrloch.

Anlässlich einer Bürgerversammlung in Weilheim kam die Lebensdauer einer Geothermie-Bohrung zur Sprache. Nach Prof. Dr. Stefan Emeis ist eine spürbare Erschöpfung der Ergiebigkeit innerhalb der nächsten hundert Jahre nicht zu erwarten. Er beruft sich auf Simulationen, die im Rahmen eines Gutachtens von der Erdwerk GmbH in München errechnet wurden. Zugrunde liegen Daten aus der 3D-Seismik von 2010 (1,2).
Dem Gutachten nach bleibt die Temperaturverteilung während 125 Jahren in 2 800 bis 5 000 m Tiefe annähernd gleich. Lediglich im Bereich der Reinjektionsbohrung wird sich eine geringe Abkühlung um etwa zehn Grad Celsius in etwa 300 Jahren einstellen. (va)  

Quelle: www.kreisbote.de

Schlagworte