Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Kraftwerk in Kirchweidach wird kleiner als geplant

9. Januar 2015

In Kirchweidach soll nur noch ein Kraftwerk mit einer Leistung von 500 Kilowatt gebaut werden. Ein späterer Ausbau ist denkbar, berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger. Die Wärmeversorgung dagegen läuft wie geplant.

Bernhard Gubo, Geschäftsführer des Projektierers Geoenergie Bayern, äußerte sich gegenüber der Zeitung, dass die größeren, für ein Kraftwerk mit hoher Leistung erforderlichen, Förderpumpen noch zu störanfällig seien. In ein oder zwei Jahren seien Finanzierungsgespräche und ein Ausbau vorstellbar - doch auch dann würde kein Kraftwerk in der ursprünglichen Größenordnung entstehen.

Dies bedeute, dass die usprünglichen Pläne, eine 6,7 Megawatt Anlage zu bauen, vom Tisch sind. Die 500 Kilowatt-Anlage soll im Herbst ans Netz gehen.

Die Wärmeversorgung läuft dagegen nach Plan. Neben der Versorgung der Gewächshäuser ist auch eine Fernwärmeversorgung geplant, die seit August letzten Jahres von der Gemeinde gebaut wird. (js)

Quelle: 

innsalzach24.de

Beteiligte Firmen: 
Projekte zu dieser News: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 l 2020
Nordrhein-Westfalen ist geprägt von der Kohleförderung. Dies betrifft nicht nur die Stromproduktion, auch die Wärmeversorgung hängt dort immer noch am fossilen Tropf. Prof. Dr. Rolf Bracke, Leiter des Fraunhofer Instituts für Energieinfrastrukturen und Geothermie (IEG), sprach am 8. Mai im Webinar Blickpunkt Geothermie über die Transformation der Wärmesysteme in NRW. ... mehr

Termine

« Juni 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!