Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Kraftwerk in Landau erhält Lärmschutz

4. Dezember 2013

Die Stadt Landau in der Pfalz und geo x als Betreiberfirma der Geothermieanlage in Landau haben einen öffentlich-rechtlichen Vertrag über Lärmschutz- und Begrünungsmaßnahmen geschlossen. Dies wurde im Rahmen eines Pressegespräches verkündet.

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bekannte sich während des Pressegesprächs zur nachhaltigen Energieerzeugung durch die Geothermie. Er verwies aber auch auf die Sicherheit der Menschen und den Standort des Kraftwerkes in unmittelbarer Nähe des künftigen Wohnparks "Am Ebenberg" und die Lage inmitten des Geländes für die Landesgartenschau 2015. Der Oberbrügermeister betont :„Mit dem öffentlich-rechtlichen Vertrag werden die schallschutzrechtlichen Werte für die künftig angrenzenden Wohngebiete erreicht und zum Teil deutlich unterschritten“.

Der Vertrag ersetzt die von der Bauaufsichtsbehörde erlassene Anordnung zur Erfüllung der Forderungen zum Lärmschutz. Die Maßnahmen dafür müssen die vorgeschriebenen Lärmwerte gegenüber den geplanten Nutzungen im Umfeld des Kraftwerks einhalten.

Im schalltechnische Gutachten sind insbesondere folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Eine neun Meter hohe und 30 Meter lange Lärmschutzwand nördlich der Kühleinrichtung
  • Eine drei Meter hohe Lärmschutzwand im Bereich des Vorheizers, die mit einer Länge von 18 und acht Metern über Eck gebaut wird
  • Der obertägige Motor der Line Shaft Pump wird eingekapselt
  • In der Pumpenhalle muss der Lärmpegel durch die Installation einer leiseren Re-Injektionspumpe verringert werden
  • Die Haupt-Abdampfleitung muss gedämmt werden

Der jetzt geschlossene Vertrag sieht eine Verwirklichung der Schallschutzmaßnahmen bis zum 31. März 2014 vor. "Ist alles fertig, werden wir an den Messpunkten im Neubaugebiet zwischen 32 und 36 Dezibel erreichen", so einer der Geschäftsführer von geo x, Curd Bems gegenüber dem Online-Portal Morgenweb. Bisher lägen die Immissionsmesswerte im Baugebiet zwei 45 und 48 Dezibel. Für ein Wohngebiet sind jedoch nur 40 Dezibel erlaubt.

Die geplanten Begrünungsmaßnahmen will geo x bis zum 15. Mai 2014 umsetzen.

geo x hat bei der Stadtverwaltung eine Bürgschaft in Höhe von 300.000 Euro hinterlegt, was der Höhe nach den geplanten Kosten für die erforderlichen Maßnahmen entspricht. (js)

Beteiligte Firmen: 
Projekte zu dieser News: 

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« September 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!