Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Meilenstein für EGS: Ormat stimuliert in Nevada erfolgreich

22. April 2013

Betreiber und Forschern ist es gelungen, im Geothermie-Kraftwerk Ormat Desert Peak 2 (Churchill County/Nevada) über zusätzliche Reservoirstimulation die Leistungsfähigkeit einer bestehenden Bohrung um fast 40 Prozent zu erhöhen. Damit wird in den USA erstmals EGS produzierter Strom ins Netz eingespeist.

Mit der erfolgreichen Reservoirstimulation konnte die Injektionsrate auf bis zu 100 Liter pro Sekunde erhöht werden, wie Omat in einer Presseinformation mitteilte. Im geothermischen Kreislauf zirkulierte ausschließlich zufließendes Wasser aus dem stimulierten Aquifer. Laut Lucien Bronicki, Ormat Gründer und Technischer Direktor, wurde weder Wasser von der Oberfläche künstlich ein- noch abgeleitet. Ziel des Desert Peak EGS-Projekts war, zu beweisen, dass sich die EGS-Technologie erfolgreich auf schon genutzte Bohrlöcher anwenden lässt. „Diese erfolgreichen Stimulationsmaßnahmen ermöglichen es uns, zukünftig aus wenig produktiven Bohrungen mehr Strom und demzufolge auch mehr Umsatz zu generieren“, so Bronicki. Das Projekt stand während der gesamten Forschungs- und Entwicklungsphase unter strenger seismischer Überwachung des Lawrence Berkely National Laboratory (LBNL) und des amerikanischen Energieministeriums U.S. Department of Energy (DOE).

Die Gesamtkosten des Projekts beliefen sich auf 8 Millionen US Dollar. Davon kamen anteilig 5,4 Millionen Dollar vom DOE. 2,6 Millionen Dollar wurden von Ormat selbst investiert. Die Entwicklungszeit dauerte mehr als vier Jahre. Beteiligt an dem Projekt war ein Forschungskonsortium aus LNBL, U.S. Geological Survey, Sandia National Laboratory, University of Utah EGI, Temple University und der Schlumberger Division TerraTek.

Im Rahmen der International Conference on Enhanced Geothermal Systems (ICEGS) wird Peter Rose von der University of Utah unter anderem auf das Projekt in Desert Peak eingehen. Weitere Informationen zu ICEGS finden sie hier. (sv)

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

1 l 2020
Mit über 40 kommunalen Teilnehmer*innen war das Praxisforum Geothermie Kommunal, das am 31. Januar in München stattfand, ausgebucht. Schon der Veranstaltungsort, das Heizkraftwerk Süd (HKW Süd), bot den Teilnehmer*innen einen direkten Einblick in das aktuell größte Bohrprojekt Mitteleuropas. Referenten von Genehmigungsbehörden, aus der Wissenschaft und von kommunalen Unternehmen verdeutlichten am Vormittag den Ablauf eines Geothermieprojektes von den seismischen Untersuchungen bis zum Betrieb. Am Nachmittag diskutierten Bürgermeister*innen aus ganz Oberbayern über die geothermische Energienutzung und stellten ihre Erfahrungen vor. Grundtenor war, dass eine geothermische Wärmeversorgung große Vorteile für die Städte und Gemeinden bringt. ... mehr

Termine

« Februar 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!