Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Merkblatt für Geothermie-Machbarkeitsstudien erschienen

29. April 2013

Auf der Internetseite des niedersächsischen Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie steht ab sofort ein Merkblatt zur Erstellung von Machbarkeitsstudien für Projekte der tiefen Geothermie zur Verfügung. Verfasst wurde das Merkblatt vom Zentrum für TiefenGeothermie.

Das Merkblatt richtet sich, so das Zentrum für TiefenGeothermie, an Autoren von Machbarkeitsstudien und an Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Forschungsförderung, die Projekte anhand solcher Studien zu bewerten haben. Im Wesentlichen enthält das Merkblatt eine Mustergliederung, die helfen soll, verbindliche und überprüfbare Qualitätsstandards für Geothermie-Machbarkeitsstudien zu definieren und einzuhalten. Das Zentrum hofft, mit seinem Merkblatt ein hilfreiches Werkzeug an die Hand zu geben, um Geothermie-Projekten den Weg zu einer erfolgreichen und professionellen Umsetzung zu ebnen.

Wie Wolfgang Wirth vom Zentrum für TiefenGeothermie betont, sei das Merkblatt nicht als "erhobener Zeigefinger", sondern als Hilfestellung für zukünftige Machbarkeitsstudien zu verstehen. Das Papier sei zunächst für die vier derzeit vom Land Niedersachsen geförderten Machbarkeitsstudien – zwei Stadtwerke, einen Flughafen und eine Gemeinde – entstanden. "Diesen Personen wollten wir eine Richtschnur geben. Gleichzeitig hoffen wir auch generell einen Beitrag zur einheitlichen Verwendung des Begriffs Machbarkeitsstudie zu liefern, vielleicht sogar über Niedersachsen hinaus." (dw)

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!