Neue Einspeisetarife für erneuerbare Energieanlagen in der Türkei veröffentlicht

01.02.2021 | Jochen Schneider
Pflanze mit Geld

Die am Wochenende verkündeten neuen Einspeisetarife für geothermische Energie in der Türkei ergaben eine Absenkung und eine Umstellung der Vergütung auf Türkische Lira (TRY). Währungsschwankungen zum US Dollar (USD) sollen jedoch vierteljährlich ausgeglichen werden.

Mit dem Präsidialdekret vom 30. Januar 2021 hat die Türkei Einzelheiten zu Tarifen über die Vergütung von erzeugtem Strom auf der Grundlage erneuerbarer Energiequellen, einschließlich Geothermie, mitgeteilt. Die Ankündigung des neuen Mechanismus zur Unterstützung erneuerbarer Energiequellen (YEKDEM) in der Türkei ändert das derzeitige System, dem das sensationelle Wachstum des geothermischen Sektors in der Türkei zugeschrieben wird.

Nach dem neuen Mechanismus wird für geothermische Produktionsanlagen, die als Renewable Energy Resources (RES) zertifiziert sind und zwischen dem 01.07.2021 und dem 31.12.2025 in Betrieb gehen, eine Kaufgarantie von 0,54 TRY pro Kilowattstunde für 10 Jahre gewährt. Die Unterstützung für in der Türkei produzierte Anlagenkomponenten gilt für 5 Jahre mit zuätzlichen 0,08 TRY pro Kilowattstunde gewährt. Bis 30. Juni 2021 gibt es noch einen Übergangstarif.

Laut dem neuen YEKDEM wird alle drei Monate eine Währungsaktualisierung durchgeführt. Die Obergrenze für die Aktualisierung darf das Äquivalent von „TRY / kWh“ nicht überschreiten, das anhand des von der Zentralbank veröffentlichten Durchschnittswerts der täglichen US-Dollar-Kaufkurse berechnet wird. Die für die Geothermie festgelegte Obergrenze wurde mit 0,0860 USD pro Kilowattstunde angegeben.

Das bisherige Einspeisetarifsystem hatte einen Tarif von 0,105 USD pro Kilowattstunde zuzüglich eines „Made in Turkey“-Bonus von bis zu 0,027 USD pro Kilowattstunde für einen maximalen Gesamttarif von 0,132 USD pro Kilowattstunde festgelegt. Alle diese Tarife wurden in US Dollar vergütet, was es besonders attraktiv machte, da die Betreiber gegen Währungsschwankungen abgesichert waren. Dies war besonders wertvoll, da die türkische Lira in den letzten Jahren an Wert verloren hat.

Die Einspeisevergütung wurde für alle erneuerbaren Energien angepasst, das heißt gesenkt:

  •  Biomasse und Sonne um rund -70 Prozent
  •  Wind um rund -50 Prozent
  •  Geothermie um rund -36 Prozent
  •  Wasserkraft ging mit rund -32 Prozent am wenigsten zurück

Diese Angaben basieren auf dem Maximum der jährlich zu erreichenden Tarife, einschließlich des Bonus für inländisch hergestellte Komponenten. Die Erwartungen der Geothermienbranche lagen bei rund 0,10 USD pro Kilowattstunde, sodass der derzeitige Höchsttarif von 0,084 USD pro Kilowattstunde Entwickler, Betreiber und Investoren enttäuschen wird.

The website encountered an unexpected error. Please try again later.