Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Neues Bohrverfahren entwickelt: Reservoirerschließung mit Elektroden

1. Juli 2010

Technische Universität Dresden entwickelt ein Elektro-Impuls-Verfahren um Geothermiebohrungen billiger abteufen zu können.

Erik Anders und sein Team an der TU Dresden haben einen rotationsfreien Bohrkopf entwickelt. Durch einen Marxgenerator wird eine hohe Spannung aufgebaut und durch Elektroden entfalten 300.000 Volt blitzschnell eine Sprengkraft, die das Gestein aufbricht. Durch eine integrierte Bohrspülung kann das Gesteinsmaterial abtransportiert werden. Das Verfahren soll billiger als bisherige Bohrungen arbeiten und für alle Festgesteine geeignet sein. In den nächsten sechs Jahren soll ein Prototyp entwickelt werden.   (va)

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

6 l 2019
Aktuell zeigen über 20 Geothermieprojekte in Bayern, wie eine Versorgung mit Wärme und Strom aus der Kraft der Tiefe aussehen kann: regenerativ, klimafreundlich und aus lokalen Quellen. Das 7. Praxisforum Geothermie.Bayern, das vom 7. bis zum 9. Oktober 2019 in München stattfindet, präsentiert lokale und internationale Projekte, diskutiert neue Technologien und wissenschaftlichen Ansätze, weist auf die politischen Rahmenbedingungen hin und vernetzt die Geothermiebranche. Das aktuelle „Thema im Fokus“ gibt einen kleinen Vorgeschmack. ... mehr

Termine

« Oktober 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!