Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Neues Landesforschungszentrum für Geothermie in Karlsruhe

6. November 2009

Das Land Baden-Württemberg hat dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Federführung für das neue "Landesforschungszentrum für Geothermie" übertragen.

Das KIT soll dafür in den kommenden drei Jahren eine Anschubfinanzierung des Landes in Höhe von 900 000 Euro erhalten. Leiter des Zentrums soll Professor Frank Schilling werden, der neu auf die Professur für Technische Petrophysik an das Karlsruher KIT berufen wurde. Weitere Kompetenzen wie den Forschungsstandort der Universität Freiburg soll das KIT einbinden. Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) zufolge ist die oberflächennahe Geothermie zur Wärmeversorgung von Gebäuden bereits stark verbreitet. Bei der tiefen Geothermie sieht sie hingegen noch erheblichen Forschungsbedarf. Ihr Ministerium will in den kommenden drei Jahren 300 000 Euro für Forschungsprojekte bereitstellen. (ag)

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« Juli 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!