Niederländische Gewächshausbetreiber vergeben Bohrauftrag an Daldrup

27.08.2015 | Internationale Projekte | Jochen Schneider
Jörg Uhde, Pfalzwerke geofuture GmbH

Die Daldrup & Söhne AG wurde von einem Konsortium niederländischer Gewächshausbetreiber als Generalunternehmer für eine Dublette beauftragt. Der Auftrag schließt die Fündigkeitsversicherung mit ein, wie das Unternehmen gestern in einer Pressemeldung mitteilte.

Tiefengeothermische Wärme genießt weiterhin große Popularität bei Gewächshausbetreibern. Neben den Gewächshäusern in Kirchweidach, Schlattingen und Bad Blumau sind es vor allem die Betreiber in den Niederlanden, die die Vorteile geothermischer Energieerzeugung nutzen wollen. Mit der Nature's Heat B.V. geht nun in der Region Südholland ein Konsortium von zehn Gewächshausbetreibern an den Start.
Das Konsortium hat die Daldrup & Söhne AG beauftragt ab Oktober dieses Jahres zwei Bohrungen mit einer Tiefe von jeweils um die 3.000 Meter zu erstellen und das Wärmeverteilnetz aufzubauen. Die Investition von 15 Millionen Euro wird von der niederländischen Bank ING finanziert. Grundlage ist ein neues integriertes Versicherungskonzept der Daldrup Söhne AG, das im Rahmen eines Rückversicherungskonzeptes auch eine Fündigkeitsabsicherung beinhaltet. Josef Daldrup, Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG, erläutert in einer Pessemitteilung dazu: "Das Nature's Heat Projekt ist das erste integrierte Projekt dieser Art." Finanzexperten sehen in diesem Versicherungskonzept eine deutliche Verbesserung der Marktchancen für das Unternehmen.

Daldrup führt weiter aus: "Der Geothermie-Markt belebt sich wieder signifikant. Die Rahmenbedingungen für Investoren sind stabil."
In den letzten Monaten wurde die Daldrup & Söhne AG unter anderem für das Projekt im belgischen Mol beauftragt, das im September beginnen soll. Hier sind im Erfolgsfalll bis zu fünf Bohrungen geplant.

Quelle:

Daldrup & Söhne AG

Projekte zu dieser News

The website encountered an unexpected error. Please try again later.