Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Norddeutsche Geothermietagung: Frühbucherrabatt nur noch bis Ende der Woche

13. August 2014

Die Norddeutsche Geothermietagung bietet wie keine andere Veranstaltung ein breites Spektrum an Themen rund um die oberrflächennahen und tiefen Erdwärme-Nutzung in Norddeutschland und dem angrenzenden Ausland. Bei Anmeldung vor dem 18. Augsut ist der Teilnehnmerpreis um 10% reduziert. Vertreter von Kommunen erhalten zusätzlich einen Preisnachlass.

Auch in diesem Jahr erwartet die rund 200 Besucher wieder ein vielfältiges Tagungsprogramm, das an zwei Tagen von den aktuellen politischen Rahmenbedingungen über praxisrelevante Forschungsergebnisse und Innovationen bis hin zu Betriebserfahrungen reicht.

Schwerpunkt des ersten Tages ist traditionell die oberflächen nahe Geothermie. Zum Auftakt wird in diesem Jahr die Bürgermeisterin von Bad Iburg das Konzept eines Wärmepumpendorfs präsentieren, in dem Bürger im Rahmen einer gemeinsamen Strategie bestehende Gebäude auf die Nutzung von Wärmepumpen umrüsten und eine gemeinschaftliche Wärmequelle erschließen sollen. Weitere innovative  Anwendungen der Geothermie im Straßen- und Brückenbau sowie bei der Bahn sind ebenfalls Thema. Im Fokus dieses Jahr steht zudem die Frage der Abdichtung von Erdwärmesonden-Bohrungen.

Dass Tiefengeothermie-Anlagen in der Praxis funktionieren, zeigen unter anderem die Vorträge aus den Niederlanden und Dänemark, die am zweiten Tag auf dem Programm stehen. Dort wird darüber hinaus über den aktuellen Stand der Machbarkeitsstudien in Bad Bevensen und am Flughafen Hannover-Langenhagen berichtet. Nicht zuletzt stehen Forschungsergebnisse zur Verwendung von Tracern auf dem Tagungsprogramm.

Über die Jahre hat sich die Norddeutsche Geothermietagung als feste Größe im Veranstaltungskalender vieler Branchenakteure etabliert. Das zeigt sich auch daran, dass die Tagung von zahlreichen Unternehmen genutzt wird, um Ihre Dienstleistungen zu präsentieren. Für dieses Jahr haben sich bislang unter anderem DMT, GeoDienste, KBB Underground Technologies, REHAU AG + Co und tegeo Tegtmeyer Geophysik als Aussteller registriert.

Das komplette Tagungsprogramm kann hier online eingesehen werden. Die Möglichkeit der Online-Anmeldung besteht hier. (mb)

Quelle: 

Enerchange

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!