Produktionstests in St. Gallen erfolgreich abgeschlossen

08.11.2013 | Erkundung & Analyse | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Wie die Stadt St. Gallen gestern auf der Webseite des städtischen Tiefengeothermieprojekts mitteilte, wurden die Gas-Wasser-Produktionstests erfolgreich abgeschlossen. Das Erfreuliche ist, dass im Malm ein bedeutsamer Tiefengrundwasser-Zufluss nachgewiesen werden konnte. Projektleiter Marco Huwiler geht im SRF von Temerpaturen von 140 bis 145 Grad Celsius aus.

Die Ergebnisse der hydraulischen Auswertungen sollen im Februar 2014 vorliegen. Bis dahin soll das Bohrloch versiegelt werden.

Bei den Produktionstests wurden auch erhebliche Mengen an Gas mitgefördert. Hierzu sind aber bisher ebenso wie beim Tiefengrundwasser keine Aussagen über das Reservoir möglich.

Erfreulich ist die Abnahme der Seismizität mit Beginn der Produktionstests, die bis auf vier unbedeutende Ereignisse nahezu vollständig verschwunden ist. Im Schweizer Fernsehen äußert sich Stadtrat Fredy Brunner außerordentlich glücklich über den Verlauf der Arbeiten.

Projekte zu dieser News