Projekt in Weilheim gestoppt

14.05.2018 | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die Bohrung in Weilheim sollte nach Ende der Bohrbarbeiten getestet werden. Die Projektleitung musste jedoch feststellen, dass auf Grund starker Gasentwicklung im Bohrloch, Testarbeiten technisch nicht möglich sind.

Die Geothermiebohrung in Weilheim hat Ende letzten Jahres die Zielteufe erreicht. In den vergangenen Monaten wurden Testarbeiten vorbereitet, um die Fündigkeit zu bestätigen. Diese konnten jedoch auf Grund von Gasvorkommen nicht beginnen. Jetzt hat die Erdwärme Oberland das Projekt abgebrochen. Wie der finnische Investor Taaleri, der die Mehrheit an dem Projekt von Enel erworben hat, in einer Meldung mitteilt, hat er einen Verlust von 2,5 Millionen Euro.

Der Verlust betrifft die Kunden von Taaleri jedoch nicht. Ebsowenig wie die Investionsstrategie des Unternehmens, unter anderem treibt Taaleri als Mehrheitsgesellschafter der Erdwärme Isar das Projekt Dorfen in der Gemeinde Icking voran.

Quelle:

Taaleri

Schlagworte