Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Schwedische Geothermieanlage mit sieben Kilometer Tiefe

6. März 2020

Das Pilotenprojekt von dem Energieunternehmen EON will in der schwedischen Stadt Malmö aus einer Tiefe von 7 Kilometern Erdwärme gewinnen. Doch bis jetzt gibt es nur wenige Geothermieprojekte auf der Welt mit solch extremen Tiefen.

EON führt zurzeit Testbohrungen in Malmö durch, um die geologischen Voraussetzungen für eine Geothermieanlage in einer Tiefe von 7.000 Metern zu untersuchen. Es werden Temperaturen von maximal 160 Grad Celsius erwartet. Mit diesen Temperaturen sind sie in der Lage, die Wärme direkt in das Netz einzuspeisen. Die Erdwärme soll für die Stadt Malmö als Fernwärme genutzt werden. Außerdem soll die Tiefenwärme die Biokraftstoffe und das Biogas als Wärmeerzeuger ablösen.

Unterstützt wird EON von dem Energieunternehmen ST1 aus Helsinki. Das Energieunternehmen sammelte bereits 2018 ähnliche Erfahrungen. Es handelt sich um das Tiefenwärmekraftwerk im finnischen Espoo mit einer Tiefe von 6.400 Metern. Die Anlage soll noch dieses Jahr in Betrieb kommen und den Stadtteil Otaniemi mit etwa 10 Prozent Wärmeversorgung decken.

EON investiert 5,4 Millionen Euro und das schwedische Energieministerium 1,2 Millionen Euro in das Projekt. Weitere Partner ist die schwedische Energieagentur, der schwedische Geologische Dienst, die Stadt Malmö und die Universität Uppsala.

Voraussichtlich nimmt die Geothermieanlage 2022 den Betrieb auf. Bis 2028 will EON fünf weitere Heizwerke mit einer Gesamtleistung von 50 MW in Malmö bauen. Denn das Ziel der Stadt ist es bis 2030 klimaneutral zu sein.

Die höchste Tiefe von einer Geothermieanlage in Deutschlandt ist 5000 Metern und wurde letztes Jahr in Holzkirchen in Betrieb genommen.

Anzeigen

Thema im Fokus

1 l 2020
Mit über 40 kommunalen Teilnehmer*innen war das Praxisforum Geothermie Kommunal, das am 31. Januar in München stattfand, ausgebucht. Schon der Veranstaltungsort, das Heizkraftwerk Süd (HKW Süd), bot den Teilnehmer*innen einen direkten Einblick in das aktuell größte Bohrprojekt Mitteleuropas. Referenten von Genehmigungsbehörden, aus der Wissenschaft und von kommunalen Unternehmen verdeutlichten am Vormittag den Ablauf eines Geothermieprojektes von den seismischen Untersuchungen bis zum Betrieb. Am Nachmittag diskutierten Bürgermeister*innen aus ganz Oberbayern über die geothermische Energienutzung und stellten ihre Erfahrungen vor. Grundtenor war, dass eine geothermische Wärmeversorgung große Vorteile für die Städte und Gemeinden bringt. ... mehr

Termine

« März 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!