Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Schweiz weitet signifikant die Geothermieförderung aus

7. Februar 2017

Die Schweiz setzt deutliche Anreize für den Ausbau der tiefen Geothermie, unter anderem mit einer Vergütung bis zu 47,5 Rappen/Kilowattstunde (44,59 Euro-Cent) für Strom aus petrothermaler Erzeugung. Die Bevölkerung kann im Mai über den Gesetzentwurf abstimmen, der 2018 in Kraft treten könnte.

Der Schweizer Geothermieverband berichtet auf seiner Webseite, dass der Schweizer Bundesrat im Rahmen der Energiestrategie 2050 auch die Verordnungen zum neuen Energiegesetz und zum neuen CO2-Gesetz zur Stellungnahme gegeben hat. Diese dauert bis zum 8. Mai 2017.

Nachdem die hydrothermale Geothermie schon eine Förderung bis maximal 40 Rappen (0,3755 ct.) erhält, wurde jetzt für die petrothermale Geothermie eine Erhöhung um 7,5 Rappen vorgeschlagen. Wie bei der hydrothermalen Geothermie ist die Förderung abhängig von der Kraftwerksgröße und liegt bei maximal 47,5 Rappen/Kilowattstunde (44,59 Euro-Cent) für eine Anlage, die kleiner als 5 Megawatt ist.

Weitere Regelungen umfassen die Erkundung für geothermische Wärmeprojekte. Hier wurden 30 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, und es können bis zu 60 Prozent der anrechenbaren Kosten übernommen werden. Auch die Erkundung für Stromprojekte kann mit bis zu 60 Prozent unterstützt werden. Für nicht fündige Bohrungen können 60 Prozent der Kosten übernommen werden.

Die Anträge sind an das Bundesamt für Energie zu stellen und werden mit einem Expertengremium beurteilt. Bei einem positiven Ergebnis empfiehlt das Expertengremium eine Fachperson als Projektbegleitung, die an das Gremium berichtet.

Die im Rahmen dieser Projekte erhobenen Daten sind der swisstopo zur Verfügung zu stellen, die nach einer Schutzfrist die Daten zum Teil veröffentlicht. Darüber hinaus behält sich der Bund auch vor, bei übermäßigen Gewinnen, die Förderung für die Erkundung zurückzuziehen.

Mit diesem umfassenden Programm verdeutlicht die Schweiz Ihr Interesse an der Nutzung der tiefen Geothermie, sowohl für Strom- als auch für Wärmeprojekte, hydro- und petrothermal. Der Bund drückt für den Ausbau der Geothermie auf's Tempo, denn das Programm läuft nur bis 2023. Details zur Geothermieförderung der Schweiz sind auf der Webseite der Geothermie Schweiz zu finden. (js)

Quelle: 

Geothermie Schweiz

Anzeigen

Thema im Fokus

2 l 2020
COVID 19 hat unser aller Leben drastisch verändert – Veranstaltungen sind abgesagt, wo immer möglich arbeiten Menschen im Homeoffice, andere geben in medizinischen Berufen oder im Einzelhandel alles, um uns durch die Krise zu bringen. Ihnen gilt unser größter Respekt! Doch auch das Team von Enerchange möchte einen bescheidenen Beitrag leisten und startet ab Freitag, dem 3. April eine Reihe von kostenfreien Webinaren zur tiefen Geothermie. Jeweils um 14 Uhr werden Referentinnen und Referenten zu verschiedenen Fachgebieten sprechen. Im Anschluss ist das Publikum an den Monitoren eingeladen, im Chat Fragen zu stellen. Die Webinare stehen in der Folge auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung. ... mehr

Termine

« April 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!