Seismische Untersuchungen in Schnaitsee

01.04.2011 | Projekte
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die begonnenen seismischen Untersuchungen in der Gemeinde Schnaitsee sind im vollen Gange.

In Schnaitsee, das ca. 25 Kilometer nördlich des Chiemsees liegt, wird derzeit ein 97,5 Quadratkilometer großes Aufsuchungsfeld mit Hilfe einer 3-D-Seismik erkundet. Die Messfahrzeuge nehmen seit Mitte Februar Daten auf. Bis Mitte April sollen die Messungen abgeschlossen sein.

„Die Auswertungen und die geologische Interpretation werden etwa vier Monate dauern“, erklärt Matthias Hiegl. Das spätere dreidimensionale Bild soll die wasserführende Malmschicht in knapp 4.000 Metern Tiefe darstellen um mögliche Bohrstandorte zu lokalisieren.

Der Bürgermeister von Schnaitsee, Vitus Pichler, setzt große Hoffnung in die Geothermie: „Hier wird für eine umweltverträgliche Energie gesorgt. Außerdem können wohnortnahe Arbeitsplätze geschaffen und die Wärmeversorgung erheblich verbessert werden. Gerade vor dem Hintergrund der Atom-Katastrophe in Japan dürfen wir bei der Suche nach alternativen Energiequellen nicht müde werden.“

Im Idealfall könnte das Geothermie-Kraftwerke in Schnaitsee 2014 in Betrieb gehen und 3.500 Haushalte mit Energie versorgen. (va)

Quelle: www.chiemgau-online.de, www.ovb-online.de, www.chiemgau24.de, relevant.at

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.