Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Shell beantragt Aufsuchungslizenz in den Niederlanden

8. Oktober 2018

Nach Informationen von ThinkGeoEnergy hat Shell in Rotterdam eine Aufsuchungslizenz beantragt. Der Ölgigant will in der Region die Möglichkeiten einer geothermischen Wärmeversorgung untersuchen.

Wie das Unternehmen letzte Woche mitteilte hat es sich um eine Aufsuchungslizenz zur Entwicklung geothermischer Energie in der Region Rotterdam beim Ministerium für Wirtschafsangelegenheiten und Klima (EZK) beworben. Mit seinem Wissen und seiner Expertise sowie der Zusammenarbeit mit Kunden, Unternehmen und der (lokalen) Regierung glaubt Shell, dass es einen positiven Beitrag für die Entwicklung der Geothermie, aber auch zur Energiewende in den Niederlanden leisten kann.

In der Region Rotterdam laufen mehrere Genehmigungen für geothermische Energie. Wenn Shell die Lizenz erhält wollen sie das geothermische Potenzial kartieren und bis Ende 2020 erste Explorationsbohrungen durchführen. Ziel ist es zu untersuchen, wie Erdwärme aus einer Tiefe von 2.000 bis 3.000 Metern in dieser Region sicher und verantwortungsvoll gewonnen werden kann. In der Versorgung möchte Shell bestehende Gewerbestandorte in seinen geothermischen Aktivitäten so weit wie möglich nutzen und an die bestehende Wärme-Infrastruktur anschließen (js)

Quelle: 

ThinkGeoEnergy

Anzeigen

Thema im Fokus

6 | 2018

 

Interview mit Michael Braun von Exterra Capital zu dem hohen Investitionsinteresse an tiefen Geothermieprojekten in Bayern.

 

 

... mehr

Termine

« Oktober 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!