Siemens entwickelt neue Dampfturbine für Geothermiekraftwerke

06.06.2013 | Anlagenbetrieb | Sabine Volland
Informationsportal Tiefe Geothermie

Nach mehr als zwei Jahren bringt Siemens eine neue Dampfturbine für Geothermiekraftwerke auf den Markt. Die SST-500 GEO ist mit bis zu 120 Megawatt um ein Vielfaches leistungsfähiger als die vorherigen Modelle.

Die geothermische Stromerzeugung in vulkanisch kontrollierten Hochtemperaturgebieten ist mittlerweile gut erprobt und technisch ausgereift. Die Siemens Energy Services kommt nun mit der speziell für geothermische Hochtemperaturregionen entwickelten Dampfturbine SST-500 GEO auf den Markt. Sie zeichnet sich aus durch die spezielle Einbindung von erprobten Dampfströmungswegen in das Turbinenkonzept. Eingesetzt werden kann sie bei unterschiedlichen Dampfbedingungen von Hochtemperaturlagerstätten und ist sowohl für Single-Flash als auch für Double-Flash Prozesse geeignet.

„Mit der SST-500 GEO bauen wir unser Portfolio im Bereich der Dampfturbinen für Geothermie-Kraftwerke weiter aus“, erklärte Markus Tacke, CEO der Business Unit Industrial Power von Siemens Energy, „und können jetzt eine für geothermische Kraftwerke optimierte Turbinen-Produktlinie anbieten“. Potenziale für die Nutzung sieht Siemens Energy an der Ostküste Asiens, der Westküste Nord- und Südamerikas sowie in bestimmten Bereichen Afrikas. „Hier können wir mit der SST-500 GEO am Wachstumsmarkt der Geothermie partizipieren“, so Tacke. Vorgestellt wird die neue Turbine momentan im Rahmen einer Geothermiekonferenz  in Jakarta.

Schlagworte