EEG-Novelle: Zu viel zum Sterben aber zu wenig zum Leben?