Online-PR: Erst kommt die Pflicht, dann die Kür