EGS

11.08.2015

474 GWe EGS-Potenzial in Deutschland

Geothermiebohrung in Bayern

Eine Anfang August veröffentlichte Studie der RWTH Aachen bescheinigt Deutschland ein EGS-Potenzial von 474 Gigawatt elektrisch (GWe). Das entspricht 4155 Terrawattstunden (TWh) pro Jahr oder siebenmal der Stromproduktion von 2011.

16.06.2015Aktualisiert: 19.06.2015

Kanton Thurgau will EGS-Projekte ermöglichen

Geothermiebohrung in Bayern

Die Thurgauer Regierungsrätin Carmen Haag bereitet ein Gesetz vor, das Geothermieprojekte mit hydraulischer Stimulation ermöglicht, jedoch mit strengen Auflagen, wie dem Verbot des Einsatzes von gefährlichen Chemikalien.

15.06.2015

Kanton Jura bewilligt Geothermieprojekt

Geothermiebohrung in Bayern

Heute verkündeten die Geoenergie Suisse AG und Vertreter des schweizerischen Kantond Jura die Bewilligung der Nutzung des Untergrundes für ein EGS-Projekt in Haute-Sorne.

29.07.2014Aktualisiert: 08.08.2014

Universität Göttingen will Tiefengeothermie nutzen

Geothermiebohrung in Bayern

Für eine tiefengeothermische Wärmeerzeugung will die Universität Göttingen bis zum Frühjahr 2015 bis zu einer halben Million Euro für Voruntersuchungen investieren.

14.02.2014

Größtes geothermisches Potenzial liegt im Kristallin

Geothermiebohrung in Bayern

Nach Ansicht der Geo-Energie Suisse AG liegt in kristallinen Gesteinen die Zukunft für Strom aus tiefer Geothermie für die Schweiz. Das Unternehmen hält damit an ihrem Plan fest, tiefengeothermische Projekte nach dem EGS-Verfahren im Kristallin zu erschließen.

03.05.2013

Tschechien und Slowakei wollen verstärkt EGS-Projekte realisieren

Geothermiebohrung in Bayern

Tschechien und die Slowakei wollen die Tiefengeothermie verstärkt ausbauen. Die meisten Projekte sollen auf EGS-Basis geplant und umgesetzt werden. Damit würden beide Länder ein deutliches Signal für den Ausbau dieser Technologie in Europa setzen.