The Geysers im Fokus der IGC 2014

29.04.2014 | Internationale Projekte | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

The Geysers, das weltweit größte bewirtschaftete geothermische Reservoir, wird im Rahmen der IGC 2014 ausführlich vorgestellt. Julio Garcia von Calpine und Roger Henneberger von GeothermEx werden Erfahrungen des Reservoirmanagements mit multilateralen Bohrungen präsentieren.

Mit über 350 Bohrungen und über 1.500 Megawatt installierter elektrischer Leistung ist The Geysers das größte bewirtschaftete geothermische Reservoir der Welt. Erstmalig wurde die geothermischen Energie vor über 12.000 Jahren von Indianern genutzt. Die geothermische Stromproduktion begann 1921 mit dem ersten Kraftwerk. Mittlerweile liefert das 78 Quadratkiliometer große geothermische Feld, das ca. 100 Kilometer nördlich von San Francisco liegt, ca. 60 Prozent des Strombedarfs für die Küstenregion zwischen der Golden Gate Bridge und der Grenze zu Oregon.

Der Großteil der Kraftwerke in The Geysers wird von der Calpine Corporation betrieben. Mitverantwortlich für den Betrieb ist Julio Garcia. Er wird am 14. Mai in dem Workshop "Erfahrungen aus Internationalen Projekten", der von Prof. Dr. Ladislaus Rybach von der ETH in Zürich geleitet wird, das geothermische Feld und die Anlagen vorstellen. Am nächsten Tag, im Forum I, "Think Big", wird Garcia auf das Reservoirmanagement in The Geysers eingehen.

Roger Henneberger von GeothermEx, eine der erfahrensten Projektentwicklungsgesellschaften weltweit, wird in demselben Forum auf multilaterale Bohrungen eingehen und hier auch die Erfahrungen in The Geysers vorstellen. Am Tag zuvor wird Henneberger ebenfalls im Workshop I, das Sarulla-Projekt in Indonesien präsentieren. Dort wird das bislang größte als Einzelprojekt finanzierte Kraftwerk mit einer Investitionssumme von knapp 1,2 Milliarden Dollar und einer Leistung von mehr als 300 MW realisiert.

Quelle:

Wikipedia