Erkundung & Analyse

26.11.2021

Erfolgreiche Geothermiebohrung in Bad Urach

Bad Urach

Statt zwei jahrzehntealte, ungenutzte Bohrungen verfüllen zu lassen, hat die Stadt Bad Urach dort neu gebohrt und ist auf 55 Grad warmes Thermalwasser gestoßen.

26.11.2021

Erdwärme Breisgau: 3D-Seismik in Ehrenkirchen

Terrascan Airbone

Ehrenkirchen ist eine der sieben Gemeinden, in deren Untergrund die Badenova-Tochter Wärmeplus aufgrund von Voruntersuchungen ein hohes Potenzial für die Tiefengeothermie vermutet. Jetzt wurde das Projekt im Gemeinderat vorgestellt.

25.11.2021

Erste Ergebnisse des Projekts GeoTief Wien

3D-Untergrundmodell Wien

Im Rahmen des 2016 gestarteten Projekts GeoTief Wien wurde der Untergrund des Großraums Wien auf dessen geothermischen Potenzials hin untersucht. Das erstellte geologische 3D-Modell liefert nun erste Erkenntnisse.

18.11.2021

Geothermische Fernwärme in Berlin

Innenstadt Berlin

Im Rahmen des Projektes GeoFern des Deutschen Geo-Forschungs-Zentrums (GFZ) Potsdam soll demnächst eine Erkundungsbohrung auf dem Gelände der Blockheizkraftwerks-Träger- und Betreibergesellschaft mbH Berlin (BTB) am Standort Adlershof abgeteuft werden.

05.11.2021

Planungen für zweite Geothermie-Anlage in Riehen

Filterhalle in Riehen

Für die Planung einer weiteren Geothermie-Anlage am Standort Riehen werden Anfang nächsten Jahres Untersuchungen zur Erkundung unterirdischer hydrothermaler Vorkommen in Basel sowie im grenznahen Deutschland durchgeführt.

21.10.2021

Bohraufträge aus der Schweiz für Daldrup & Söhne AG erteilt

Schweizer Bergpanorama

Das Tiefengeothermieprojekt bei Vinzel oberhalb des Genfersees kommt einen wichtigen Schritt voran: Borharbeiten beginnen ab Juni 2022 und werden durch das deutsche Bohrunternehmen Daldrup & Söhne AG durchgeführt.

30.09.2021

Potenzialgebiet für Geothermie am Oberrhein identifiziert

Regierungspräsidium Freiburg

Auf Basis der bisherigen Untersuchungen konnte der Energieversorger badenovaWÄRMEPLUS ein 70 Quadratkilometer großes Gebiet mit hohem Potenzial für die geothermische Wärmenutzung identifizieren. Bürgerschaftsräte sollen in den weiteren Prozess eingebunden werden.