Heizwerk in Taufkirchen nimmt den Betrieb auf

28.01.2016 | Anlagenbetrieb, Anlagentechnik | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Das Heizwerk in Taufkirchen ist im Dezember in Betrieb gegangen und übernimmt damit die seit 2013 laufende Fernwärmeversorgung. Das Kraftwerk soll noch im ersten Quartal 2016 ersten Strom produzieren und einspeisen.

In einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung teilt die Daldrup & Söhne AG mit, dass ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Inbetriebnahme des Geothermiekraftwerks Taufkirchen erreicht wurde. Mitte Dezember 2015 nahm die 100-prozentige Tochter des Unternehmens, die Exorka GmbH, die Fernwärmezentrale im Kraftwerk in Betrieb. Seitdem beliefert das Unternehmen die beiden lokalen Großabnehmer BioEnergie Taufkirchen und die Gemeindewerke Oberhaching mit geothermischer Heizwärme. Mittlerweile hat das Heizwerk trotz des milden Winters bereits über 10.000 MWh Wärme produziert und in die beiden an das Geothermiekraftwerk Taufkirchen angeschlossenen Fernwärmenetze eingespeist.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, gab es beim Bau des Kraftwerks aufgrund eines Gewährleistungsfalles in der Verdampfer-/Wärmetauscher-Einheit eine Änderung im ursprünglichen Plan bereits 2015 Strom zu produzieren. Die weitere Inbetriebnahme einschließlich der Stromerzeugungsanlage soll jedoch noch im ersten Quartal 2016 erfolgen.

In den ersten fünf Wochen der geothermischen Wärmelieferung an die beiden Abnehmer sind gut eine Million Liter Heizöl-Äquivalent eingespart worden.

Quelle:

Pressemitteilung Daldrup & Söhne AG

Projekte zu dieser News