Holzkirchen im Probebetrieb

21.12.2018 | Elke Zimmermann
Standardbild News Tiefe Geothermie

Am 17. Dezember 2018 wurde in der Geothermieanlage in Holzkirchen der Probebetrieb für die Wärmeerzeugung gestartet.

Nachdem die Tauchkreiselpumpe, die in 900 Metern Tiefe hängt, in Betrieb gesetzt wurde, wird seit dem 19. Dezember die gewonnene Wärme in das Fernwärmenetz eingespeist.

Mit dem Probebetrieb für das Kraftwerk soll dann im Frühjahr 2019 begonnen werden. Dieser wird das ganze restliche Jahr andauern.

Die beiden, in den Jahren 2016 bis 2017, abgeteuften Bohrungen erreichen Endtiefen von etwa 5.100 Meter (TVD) und 6.084 Meter (MD). Mit einer Wassertemperatur von 155 °C und einer Förderrate von 55 l/s soll die Geothermieanlage in Betrieb gehen und eine Kraftwerksleistung von 3,4 MW erreichen.

Holzkirchen ist aktuell das südlichste und tiefste hydrothermale Geothermieprojekt in Deutschland.

Quelle:

Erdwerk

The website encountered an unexpected error. Please try again later.