2D-seismische Messungen in Franken beginnen die dritte Messlinie

01.12.2018 | Elke Zimmermann
Geothermiebohrung in Bayern

In der großen Seismikuntersuchung in Franken zur Erkundung der Wärmeanomalie wird heute mit der dritten Messlinie (1802) begonnen.

Die 2D-seismsichen Messungen in Franken haben die Hälfte der Messungen bereits erfolgreich absolviert. Seit heute wird die dritte Messlinie (1802) vom Landkreis Lichtenfels in den Landkreis Hassberge abgefahren und gemessen.

Die Messungen der zweiten Messlinie (1804) vom Landkreis Bamberg in den Landkreis Kronach wurden am Freitag, 30. November 2018 abgeschlossen. Geplant ist die Messungen an allen vier Messlinien vor Ende des Jahres abzuschließen.

Weitere, aktuelle Informationen finden Sie auf der Website für die seismischen Messungen.

Quelle:

GeoZentrum Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Schlagworte