Aufsuchungslizenz im französischen Zentralmassiv vergeben

02.11.2017 | Erkundung & Analyse | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die französische Firma TLS Geothermics hat eine Aufsuchungslizenz für das ehemalige Vulkangebiet in der Auvergne in Zentralfrankreich erhalten.

Banner Invest Geothermal

Das französische Finanzministerium und das Umweltweltministerium haben eine Aufsuchungslizenz im Zentralmassiv (Massif Central) im Department Puy-de-Dôme an TLS Geothermics vergeben. Die "Sioule-Erlaubnis", die nach dem gelichnaigen Fluss im Norden des Departments benannt ist, deckt eine Fläche von 795 Quadratkilometer ab und ist für drei Jahre gültig

Das Zentralmassiv ist neben dem Rohnetal und dem Elsass eine von drei Regionen in Frankreich mit einem hohen geothermischen Potenzial. Die bisherigen Explorationstätigkeiten beschränkten sich vor allem auf das Elsass.

TLS Geothermics hat im Juni dieses Jahres mit Storengy eine Kooperationsvereinbarung zur Zusammenarbeit in der Exploration geschlossen.

Quelle:

Thinkgeoenergy

Schlagworte