Geothermie in der Schweiz, Frankreich und Kroatien im Fokus

13.11.2020 | Finanzierung | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Das kommende IGC Invest Geothermal Online-Meeting am 17. November 2020 stellt die geothermischen Märkte in der Schweiz, Frankreich und Kroatien in den Vordergrund. Eine Anmeldung ist bis Montag, den 16. November möglich.

Die IGC Invest Geothermal findet dieses Jahr als Online-Veranstaltung statt. Mehrere Events beleuchten dabei verschiedene geothermische Märkte in Europa. Zum Einstieg gab es am 17. September einen Überblick über Europa mit Fokus auf die Entwicklung in Deutschland.

Das nächste IGC Online-Meeting am 17. November konzentriert sich nun auf die geothermische Entwicklung in der Schweiz, Frankreich und Kroatien. Regierungs-, Verbände- und Industrievertreter*innen gehen auf die rechtlichen Rahmenbedingungen und Fördermechanismen ein und stellen Projekt in ihren Ländern sowie Investitionsmöglichkeiten vor.

Für die Schweiz werden ab 14 Uhr Nicole Lupi vom Bundesamt für Energie und Christian Minnig vom Bundesamt für Landestopographie auf die europaweit interessantesten Fördermechanismen eingehen und ein Untergrundmodell präsentieren. Torsten Rosenboom von Watson Farley & Williams moderiert die Session zur Schweiz.

Anschließend stellt der Präsident des französischen Geothermieverbands AFPG, Jean-Jacques Graff, ab 15 Uhr Projekte und Potenziale in Frankreich vor. Thomas Rabbain von Watson Farley & Williams geht auf die rechtlichen Rahmenbedingungen ein und Caroline Guion und Nicolas Moneyron von Engie präsentieren das Geomarne Projekt und entsprechende Aktzeptanzmaßnahmen. Marit Brommer von der Internationalen Geothermischen Vereinigung moderiert diese Session.

Ein sehr interessanter Geothermiemarkt ist sicherlich auch Kroatien. Mit dem 17 MW Ciglena Stromprojekt ist dem Land auf Anhieb ein Sprung in die Top 10 der europäischen geothermischen Stromerzeugungsländer gelungen. Aber das Potenzial des Landes verspricht weitere Projekte mit Temperaturen von über 150 °C. Gerade gab es Ausschreibungen für weitere geothermische Konzessionen.

Marijan Krpan von der Croatian Hydrocarbon Agency wird ab 16:30 Uhr auf das beachtliche geothermische Potenzial sowie auf die neu geschaffenen rechtlichen Rahmenbedingungen eingehen. Das Ciglena-Projekt selbst sowie weitere interessante Projekte stellt Dragutin Domitrovic von Calida Aqua vor. Er hat das Projekt mitentwickelt. Die Moderation der dritten Session übernimmt Dr. Jochen Schneider von Enerchange.

Weitere Informationen zu den Ländern finden Sie in der Präsentation zur IGC Invest Geothermal im Focus on Geothermal sowie auf der Webseite, wo Sie sich auch anmelden können.

Die Anwaltskanzlei Watson Farley & Williams unterstützt die Veranstaltung.

Quelle:

Enerchange

Schlagworte