BMW möchte in Lithium-Technologie-Startup Lilac Solutions investieren

20.10.2021 | Finanzierung
BMW Standort München

Vergangenen Mittwoch kündigte BMW an in das Lithium-Technologie-Startup Lilac Solutions Inc. zu investieren, um künftig eine effizientere Produktion von Lithium für Elektrofahrzeugbatterien zu fördern.

Neben weiteren Technologieentwicklern beschäftigt sich das Unternehmen Lilac derzeit mit der effizienten und wirtschaftlichen Extraktion von Lithium. Anders als der bisherige Industriestandard, hat das im Privatbesitz befindliche Unternehmen dazu eine neue Ionenaustauschtechnologie entwickelt und patentiert, wodurch Lithium weitaus schneller, billiger und ohne die Verwendung von Verdunstungsteichen extrahiert werden kann. Somit kann einerseits eine höhere Ausbeute erzielt und andererseits die Umwelt besser geschützt werden.

Aktuell erwirbt der deutsche Automobilhersteller Lithium bereits von traditionellen Lithiumproduzenten, mitunter von dem chinesischen Unternehmen Ganfeng Lithium Co. Die Lilac-Technologie biete nun die Möglichkeit die weltweite Produktion des gefragten Metalls zu steigern, da aktuell und künftig mit einer deutlich erhöhten Nachfrage für Elektrofahrzeuge gerechnet wird. Laut Kasper Sage von BMW i Ventures, dem Risikokapitalfonds von BMW, verspricht diese neue Gewinnungstechnologie den Zugang zu mehr grünem Lithium.

Gemeinsam mit BMW, beteiligen sich unter anderem auch SK Materials Co, Presidio Ventures und weitere Unternehmen an der Serie-B-Finanzierungsrunde von Lilac. Wie vergangene Woche bekannt gegeben wurde, beträgt die Gesamtsumme aller Investoren weniger als 20 Millionen Dollar, wobei die genaue Investitionssumme von BMW nicht veröffentlicht wurde.

Derweil belief sich die erste Finanzierungsrunde für Lilacs Serie B im letzten Monat auf insgesamt 130 Millionen Dollar und setzte sich aus T. Rowe Price und weiteren Teilnehmern zusammen.

Laut Lilac würden die Finanzierungsmittel für den Bau einer US-Fertigungsanlage für Ionenaustauschperlen verwendet werden, welche das Kernstück des Extraktionsverfahrens darstellen. Zusätzliche verkündete Lilac seine Technologie zur Entwicklung eines Lithiumprojekts in Argentinien mit Lake Resources NL einzusetzen.

Zu den Konkurrenten von Lilac gehören mitunter die in Privatbesitz befindlichen Unternehmen EnergySource Minerals LLC und Energy Exploration Technologies Inc sowie Vulcan Energy Resources Ltd, Standard Lithium Ltd und E3 Metals Corp.

Quelle:

Reuters   Lilac solutions

Schlagworte