Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Bundesrat fordert Erhöhung des Wärmebonus

20. Februar 2008

In seiner Stellungnahme zur Novellierung des EEG fordert der Bundesrat im Bereich der Tiefen Geothermie eine Erhöhung des Wärmebonus von 2,0 auf 3,0 Cent und eine Vergütung von 16,0 Cent pro Kilowatt unabhängig von der Kraftwerksgröße.

Zur geplanten Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) hat der Bundesrat in seiner Plenarsitzung am 15.2.2008 umfangreich Stellung genommen. Ziel des Gesetzentwurfs der Bundesregierung - einem Teil des Meseberger Klimakonzeptes - ist es, den Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung bis zum Jahr 2020 auf 25 bis 30 Prozent zu erhöhen.
Die Änderungsvorschläge des Bundesrates sind vor allem darauf gerichtet, die Erneuerbaren Energien noch stärker als vorgesehen zu fördern.

Vergütung des Stroms:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass in Deutschland bisher ausreichende Erfahrungen im langfristigen Betrieb von Anlagen zur geothermischen Stromerzeugung fehlen, ist es dem Bundesrat kaum möglich auf Kostensenkungsspielräume bei einer höheren Anlagenleistung zu schließen, und darauf aufbauend eine Staffelung der Vergütungsstufen einzuführen.
Gegenwertig geht es für die Mitglieder des Bundesrates darum, Investoren zu Gunsten der Nutzung der geothermischen Energie im großtechnischen Maßstab zu gewinnen. Die Einführung der Staffelung wäre demnach weder zielführend noch würden unter diesen Umständen Anlagen größer zehn Megawatt geplant und gebaut werden.

Vergütung der Wärme:
Um die Gesamteffizienz der Nutzung der geothermischen Energie zu erhöhen, sind die Mitglieder des Bundesrates der Meinung, dass ein Anreiz zur Nutzung der kontinuierlichen Wärme geschaffen werden muss. Deshalb plädiert der Bundesrat für eine Erhöhung des bislang vorgesehenen Wärmebonus von 2,0 Cent auf 3,0 Cent.

Die ausführliche Stellungnahme zur Nopvellierung des EEG zum download. (ag)

Anzeigen

Thema im Fokus

7 l 2019
In der Kategorie Wärme konnte das Heizwerk Riem der Stadtwerke München überzeugen. Die Erdwärme Grünwald gewann in der Kategorie Strom mit ihrem Geothermiekraftwerk in Oberhaching Laufzorn. Staatsminister Hubert Aiwanger überreichte die Preise auf dem Praxisforum Geothermie.Bayern. ... mehr

Termine

« Oktober 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!