Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Island gibt Impulse für Tiefe Geothermie

9. Juli 2007

Vom 15. – 18. Oktober 2007 erhalten Entscheider und Führungskräfte die Möglichkeit, in Island Geothermie hautnah zu erleben und Know-how aufzubauen

Im Rahmen einer mehrtägigen Informationsreise in Island bietet EnEd in Zusammenarbeit mit Sterr-Kölln & Partner und forseo die Gelegenheit, viele Facetten der Tiefen Geothermie vor Ort kennen zu lernen. Gleichzeitig eröffnet sich den Teilnehmern die Chance, Fachwissen im Kreis von Experten aus dem Energie- und Finanzsektor auszutauschen und Kontakte mit isländischen Marktakteuren zu knüpfen.

Ein Höhepunkt der Reise wird das Impulsforum Tiefe Geothermie darstellen, das von den isländischen Partnern GLITNIR Bank und Geysir Green Energy unterstützt wird. Führende isländische Geothermieunternehmen werden sich exklusiv den TeilnehmerInnen der Impulsreise vorstellen und über ihre Aktivitäten berichten.

Das Reiseprogramm bietet einen kompakten und fundierten Einblick in modernste Kraftwerke und wegweisende unternehmerische Lösungen. Auf dem Programm steht unter anderem eine Führung durch das Geothermiekraftwerk Nesjavellir. Das derzeit größte Geothermiekraftwerk Islands mit einer Leistung von 120 MWel und 300 MWth versorgt Reykjavik und Umgebung mit Elektrizität und Fernwärme. Auch ein Besuch in Hveragerði steht auf dem Programm, wo Heißwasserquellen für die Beheizung von Gewächshäusern sorgen. Ebenfalls auf dem Programm steht eine Führung durch das Geothermiekraftwerk Svartsengi, das seit 30 Jahren besteht. Doppelter Effekt: Nach der Stromerzeugung fließt das heiße Wasser in die berühmte Blaue Lagune. 15.000 Einwohner und der internationale Flughafen Keflavik werden von hier mit Fernwärme versorgt. Die Fahrt durch den Nationalpark Þingvellir, die Besichtigung von Geysiren und das Bad in der weltberühmten Blauen Lagune werden einzigartige Möglichkeiten bieten, Geothermie hautnah zu erleben.

Weitere Informationen und Anmeldung bei EnEd. (ag)

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!